Downloads:  Biographie  Repertoire Hörprobe Homepage 

Biografie deutsch
Tilman Lichdi hat sich als einer der bedeutendsten Konzert und Liedinterpreten etabliert. Besonders begeistert er als Evangelist in den Bachschen Oratorien und Passionen. Bei seinem Amerikadebüt mit der Johannespassion und dem Chicago Symphony Orchestra schrieb ein Kritiker aus Chicago: “Man kann ein ganzes Leben verbringen, ohne je eine so gut gesungene Evangelistenpartie zu hören wie jene von Tilman Lichdi, und ich vergesse hierbei nicht Peter Schreier." Lichdi hat Konzerte in Europa, den USA, Australien, Südamerika und Asien gesungen unter anderem mit den Dirigenten Ton Koopman, Thomas Hengelbrock, Martin Haselböck, Peter Dijkstra, Frieder Bernius, Christoph Perick, Bernard Labadie, Marcus Bosch, Hervé Niquet, Hartmut Haenchen, Kent Nagano, Christoph Poppen, Claus Peter Flor, Michail Pletnev, Michel Corboz, Hans-Christoph Rademann, Teodor Currentzis und Herbert Blomstedt.
Die Höhepunkte der Saison 17/18 sind zunächst Konzerte mit Mendelssohns Lobgesang in Dresden und Leipzig mit dem Gewandhausorchester unter Herbert Blomstedt sowie sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern mit der H-Moll-Messe unter Ton Koopman. Das Jahr 2017 wird mit Konzerten beim NDR Symphonieorchester unter Howard Arman mit einem Telemannprogramm, bei den Münchener Philharmonikern unter Ton Koopman und beim Gulbenkianorchester unter Michel Corboz jeweils mit Bachs Weihnachtsoratorium abgeschlossen. 2018 wird er neben einer Europatournee mit der Johannespassion unter Ton Koopman und dem Amsterdam Baroque Orchestra im Musikverein in Wien unter Martin Haselböck ebenfalls die Johannespassion singen. Anschließend wird Tilman Lichdi mit einem Zelenka Programm unter Frieder Bernius in Stuttgart konzertieren sowie eine CD des Programmes aufnehmen. Zum Abschluss der Saison geht er mit Klaus Jäckle auf Tournee mit Schuberts Müllerin in einer neuen Bearbeitung für Gitarre. Dieses Programm wird anschließend bei Lichdi Records als CD erscheinen.
Unter der Leitung von Frieder Bernius war Tilman Lichdi an der CD-Produktion der ›Matthäuspassion‹ und dem Musikpodium Stuttgart als Evangelist und Ariensänger beteiligt. Eine DVD|CD-Produktion der ›Johannespassion‹ mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter Peter Dijkstra folgte. Hier singt Tilman Lichdi die Arien. Zudem ist der Tenor auf mehreren Alben der ambitionierten Gesamtaufnahme der Werke Buxtehudes zu hören, die unter der Leitung von Ton Koopman entstanden ist. Nach der ersten Lied CD „Die schöne Müllerin“ ist 2017 die Winterreise in einer neuen Version für Tenor und Gitarre bei LichdiRecords.de erschienen.
Tilman Lichdi war von 2005 – 2013 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Dort hat er unter anderem David in Die Meistersinger, Steuermann in Der fliegende Holländer, Tamino in Die Zauberflöte, Ferrando in Cosi fan tutte, Belmonte in Die Entführung aus dem Serail, Don Ottavio in Don Giovanni, Count Belfiore in La finta giardiniera und Count Almaviva in Il Barbiere di Siviglia gesungen. Tilman Lichdi ist Träger des Bayerischen Kunstförderpreises 2012 im Bereich Darstellende Kunst.
Tilman Lichdi wuchs bei Heilbronn auf und erhielt im Alter von 18 Jahren seinen ersten Gesangsunterricht bei Alois Treml (Staatstheater Stuttgart), studierte jedoch zunächst 4 Jahre Trompete bei Prof. Günther Beetz in Mannheim und wechselte 1999 zum Gesangstudium nach Würzburg zu Frau Prof. Charlotte Lehmann, das er mit Auszeichnung abschloss.

Biografie englisch
Tilman Lichdi has established himself as one of the most distinguished interpreters of Bach’s oratorios and of the Lied repertoire. He has made his mark especially as Evangelist and upon his debut with the Chicago Symphony in 2010, a Chicago reviewer wrote: "One can go a lifetime without hearing the Evangelist sung as well as by Tilman Lichdi, and I’m not forgetting Peter Schreier." Lichdi has given concerts across Europe, the US and South America and performed under such conductors as Ton Koopman, Thomas Hengelbrock, Martin Haselböck, Peter Dijkstra, Frieder Bernius, Christoph Perick, Bernard Labadie, Marcus Bosch, Hervé Niquet, Hartmut Haenchen, Kent Nagano, Christoph Poppen, Claus Peter Flor, Michail Pletnev, Michel Corboz, Hans-Christoph Rademann und Teodor Currentzis, to name afew.
The highlights of Tilman Lichdi´s season 2014/15 are the cd production of Mozart´s Don Giovammi with Teodor Currantzis and his ensemble Lux Aeterna for Sony Classics, the cd productionof Bach`s St Matthew Passion with Frieder Bernius and the Musikpodium Stuttgart and a dvd/cd production of Bach´s St John Passion with the BR choir and Peter Dijkstra. Concerts will take him to Lausanne (St John Passion-ensemble Lausanne-Michel Corboz),to Munich/Vienna(Bach´s Magnificat-Wiener Akademie-Martin Haselböck), to Leipzig (Bach´s Christmas Oratorio-Thomaskirche-Christoph Biller) and a tour through Europe( Bach´s Christmas Oratorio-Amsterdam Baroque-Ton Koopmann). In 2015 there will be concerts with the Munich Philharminic Orchestra, the National Orchestra Madrid, the Zürich Tonhalle Orchestra and the Lyon Orchestra with Ton Koopman and the Amsterdam Baroque and with Michel Corboz and the Lissabon Gulbenkianorchestra as well as a St Matthew Passion tour through Spain with Illia Korol and theOrchestra Santa Ceilia. At the end of the season Tilman Lichdi will go on tour with Schubert´s Schöne Müllerin.
Important dates and venues of the past years were, among others, the St. John’s Passion with the Chicago Symphony Orchestra conducted by Bernard Labadie, debut with the New York Philharmonic / Messiah, as well as the Australian debut with Melbourne Symphony performing the Creation by Haydn. A new production at the Chatelet in Paris of a staged performance of Mozart’s Version of the Messiah, conducted by Hartmut Haenchen, as well as Bach’s St. John’s Passion with the Munich Philharmonic Orchestra under the baton of Ton Koopman and a European concert tour of Bach’s Christmas Oratorio with the Balthasar Neumann Choir and Ensemble, placed under the direction of Thomas Hengelbrock.
Various recordings have come out documenting the work of Tilman Lichdi: beside the first recording ever of the Berggeist…the Spirit of the Mountain by Franz Danzl for Carus under the direction of Frieder Bernius and the recording for Sony-Classics with the Bavarian Radio Choir under the direction of Peter Dijkstra there are now three CD`s of works by Buxtehude with the Amsterdam Barock Orchestra under the direction of Ton Koopman for Challenge Classics available.
Tilman Lichdi was, between 2005 and 2013, a permanent member of the Staatstheater Nurnberg. He there performed, among others, David in Wagner’s Mastersingers, the Steersman in Wagner’s Flying Dutchman, Tamino in Mozart’s Magic Flute, Ferrando in Cosi fan tutte, Belmonte in the Abduction, Don Ottavio in Don Giovanni, Count Belfiore in La Finta Giardiniera and Count Almaviva in the Barber of Sevil. Tilman Lichdi was awarded the Bavarian Arts Sponsorship Award 2012 in the category of Performing Arts.
Tilman Lichdi grew up near Heilbronn, Germany, and started his first singing lessons at the age of 18 with Alois Treml of the Staatstheater Stuttgart. He first studied the trumpet for four years in Mannheim with Prof. Günther Beetz and switched to voice studies with Prof. Charlotte Lehmann (who also taught Thomas Quastoff) in 1999 in Würzburg where he graduated with distinction.

Opern-Repertoire
Bellini
Puritani I
Arturo
Henze
Elegie für junge Lieb
Toni Reischmann
Boulevard Solitude
Armand
Mozart:
Don Giovanni 
Don Ottavio
Zauberflöte
Tamino
Gärtnerin aus Liebe 
Belfiore
Cosi fan tutte 
Ferrando
Zaide
Gomatz
Entführung aus dem Serail
Belmonte
Rossini
Türke in Italien
Don Narciso
Barbiere 
Almaviva
Wagner
Hollan
Steuermann
Gluck         
Iphigenie auf Tauris 
Pylades
Lehar           
Die lustige Witwe
Rossilion
Rossini         
Viaggio a Reims Stellung 
Belfiore
J. Strauß       
Die Fledermaus 
Alfred
R. Strauss      
Ariadne auf Naxos
Tanzmeister
Vivaldi       
La Fida Ninfa 
Narete

 



 

Besucherzähler

Heute 27

Woche 91

Monat 827

Insgesamt 12564